Herzlich Willkommen!

Aktuelles

INTERVIEW

Von praxisrelevantem Know-how bis zu innovativem Spezialwissen: IMR 2018

Bereits zum zweiten mal findet im September 2018 in Hamburg der Intensivkurses Muskuloskelettale Radiologie (IMR) statt. Prof. Dr. Marc Regier stellt die Eckpfeiler des Programms vor. mehr

MR Aktuell 2018 findet vom 21. - 22. September am Universitätsklinikum Münster statt

Wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. W. Heindel und PD Dr. med. T. Allkemper mehr

Rostock Summer School on Musculoskeletal Cross Sectional Imaging and ESSR Tumor Course am 13. und 14 Juli 2018

Der wissenschaftliche Leiter ist Prof. Dr. med. Marc-André Weber, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Universitätsmedizin Rostock. mehr

Protokollempfehlungen

Alltagstaugliche Orientierung: neue Protokollempfehlungen zu Messsequenzen für die Gelenk-MRT veröffentlicht

Die AG BVB hat Protokollempfehlungen zu Messsequenzen für die Gelenk-MRT veröffentlicht. Lesen Sie hierzu ein Interview mit Prof. Dr. Rolf Janka. mehr

Wichtige Beiträge

Qualität im Blick: standardisierte Ganzkörper-CT in der Traumaversorgung

Die AG BVB hat Protokollempfehlungen zur GKCT mehrfach verletzter bzw. polytraumatisierter Patienten veröffentlicht. Lesen Sie hierzu ein Interview mit Dr. Rainer Braunschweig mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Muskuloskelettale Diagnostik Teil 2: Untere Extremität

20.10.-21.10.2017, BG Klinikum Bergmannstrost Halle/Saale

Das Programm zum Download:

Das Expertennetzwerk der DRG

Die zunehmende Subspezialisierung führt dazu, dass es insbesondere in kleineren Krankenhäusern und in Praxen immer schwieriger wird, die Radiologie in ihrer ganzen Breite abzudecken. Dadurch steigt der Bedarf an Unterstützung durch Experten, die Zweitmeinungen zu unklaren Fällen erstellen.

Das Expertennetzwerk der DRG stellt die Infrastruktur zur Verfügung, die es Fragestellern ermöglicht, Anfragen zu unklaren Fällen zu stellen. Es können Texte und/oder Bildmaterial (jpg, png oder komplette DICOM-Datensätze) versendet werden. Das System informiert automatisch die Experten des jeweils betreffenden Fachgebiets. Wenn ein Experte die Anfrage zum Bearbeiten auswählt, wird diese für andere Experten desselben Gebiets gesperrt, um doppelten Arbeitsaufwand zu vermeiden. Sobald die Antwort vorliegt und vom Experten freigegeben ist, wird der Fragesteller automatisch informiert und kann die Antwort im Expertennetzwerk einsehen. Das Expertenteam setzt sich aus besonders erfahrenen und ausgewiesenen Radiologen zusammen, die über die Arbeitsgemeinschaften der DRG rekrutiert werden.

Startschuss für das Expertennetzwerk war der 1. Juli 2017 -  seit diesem Zeitpunkt werden Anfragen entgegengenommen. Zunächst werden sich diese auf die Themenbereich Herz/Gefäße und Muskuloskelettale Radiologie beschränken, eine Ausweitung auf andere Gebiete ist geplant. Dieses Angebot ist für alle DRG-Mitglieder offen und in einer ersten Testphase kostenfrei.

Hier gelangen Sie zum Expertennetzwerk: